Distanzberechnung beim Edge

Eine interessante Frage ist, wie der der Edge eigentlich Entfernungen misst, denn hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Aus den GPS Längen- und Breiteninformationen allein, dies entspräche einer Projektion der Strecke auf die Ebene (2D Messung).
  2. Aus den GPS Koordinaten und der Höhe, die ja auch vom GPS geliefert wird. Dies würde theoretisch die exakte Länge der Strecke liefern (3D Messung).

Wie groß ist zunächst einmal der Unterschied zwischen den beiden Methoden? Gehen von folgendem für Radfahrer realistischen Szenario aus, einer Strecke von 10 km Länge (in der 2D Projektion) bei einer durchschnittlichen Steigung von 10%. Dann beträgt die wahre Länge der Strecke 10.05 km, was gerade mal einer Abweichung von 50m oder 5% entspricht. Nun ist aber die Genauigkeit sowohl der GPS- als auch der barometrischen Höhenmessung nicht hoch genug, um Höhendaten zu liefern, die präzise genug sind , diesen Fehler zu reduzieren.

Folglich benutzt der Edge zur Distanzmessung laut Garmin Product Support Methode 1. Hat man einen GSC-10 montiert, sieht die Sache anders aus: Dessen Sensoren messen über den Radumfang und die Zahl der Radumdrehungen exakt die zurückgelegte Strecke, so dass Methode 2 zum Einsatz kommen kann.